#1 Netbook11 der User Bericht zu HP Pavilion dm1-3101eg von computer11 16.07.2011 14:31

avatar

Nach meinem Gaming PC computer11 und Office PC computer86 kommt jetzt mein erstes mobiles Gerät namens Netbook11.
Wie der Name Netbook11 schon verrät handelt es sich hierbei um ein Netbook. ^^

Normal baue ich meine Rechner alle selber zusammen, ein Netbook oder auch Notebook im Baukasten kenne ich allerdings noch nicht. So ist es nicht verwunderlich, dass auch ich zu einem fertigen Notebook gegriffen habe. Meine Überlegungen waren recht simpel. Es sollte etwas kleines sein, mit langer Akku Laufzeit, mit guten Komponenten und sollte ordentlich verarbeitet sein. Als großer AMD Fan, kam für mich eh nur ein Netbook mit AMD APU in Frage.
Warum? Ich wollte schon immer eine APU testen und die Intel Atom Dinger von Intel waren mir alle zu schwach.

Bestellt am 28.06.11, am 01.07.11 war es bereits bei mir.


Danach wurde das Netbook ausgepackt.


Recovery CD sowie ein externes CD / DVD Laufwerk befindet sich nicht im Lieferumfang. Wer ein Laufwerk möchte, muss dies Separat erwerben, wie z.B. dieses hier: http://geizhals.at/deutschland/602432 Allerdings wird ein externes CD / DVD Laufwerk auch nicht unbedingt benötigt. Zum einem hab ich das System nochmal auf einer externen Festplatte gesichert und zum anderem befindet sich auf dem Netbook noch eine versteckte Systempartition. Schaltet man das Netbook frisch ein und drückt die Taste F11, dann ist man schon im Recovery Manager drinnen von dort aus kann man das System sichern und frisch aufspielen, als hätte man es eben erst im Laden um die Ecke gekauft.


Mit der F10 Taste kommt man ins BIOS rein. Wie von einem Fertig Rechner / Notebook / Netbook nicht anders zu erwarten war, sind die Einstellungsmöglichkeiten doch sehr beschränkt. Außer der Bootreihenfolge kann man nicht wirklich etwas Sinnvolles einstellen.


Den Werkszustand kann ich euch leider nicht zeigen, ich hab zwar die Windows7 Installation fertig gemacht, aber danach wurde es mir so was von Schlecht weil so viel Mist vorinstalliert war, dass ich glatt vergessen habe einen Screen davon zu machen. Ich kann nur so viel verraten, dass mir im Taskmanager über 90 offene Tasks angezeigt wurden und da hab ich noch kein einziges Programm von mir selbst geöffnet. Mein erster Schritt war also gleich das OS komplett neu aufzusetzen. Mit Hilfe von dem Tool ImgBurn, hab ich eine .ISO Datei von Windows7 erstellt, meinen USB Stick habe ich mit "Windows 7 USB/DVD Download Tool" bootfähig gemacht und die Image Datei gleich mit eingebunden. Die Treiber habe ich auf der offiziellen Homepage von HP runtergeladen mit samt BIOS. USB Stick gebootet mit Windows7, Installation von Windows7 erfolgreich beendet. Netbook Neustart, BIOS Update gemacht via BIOS.exe, wieder Neustart und zum Schluss die Treiber frisch installiert. Danach folgte die persönliche Einrichtung.

Der erste Eindruck von meinem neuen Spielzeug ist ganz ordentlich. Allerdings ging mir am Anfang an eine Sache ziemlich auf den Wecker, der verbaute Lüfter machte krach ohne Ende. Erst nach dem BIOS Update gab er Ruhe, zuvor lief er ununterbrochen auf max. Leistung. Da flogen einem fast die Ohren weg. Dank dem Tool BrazosTweaker konnte ich die Spannung von 1,3V auf 1,2V senken. So bleibt das Netbook kühler und der Lüfter läuft unhörbar im Hintergrund, so wie es sein sollte. Die Temps unter Last halten sich in Grenzen. Am Anfang ohne Tweaker mit 1,3V lag die Temp bei guten 89°C mit dem Tweaker mit 1,2V lag die Temp nur noch bei 79°C. Das kommt wahrscheinlich daher, weil das Netbook von Unten keine Kühlschlitze hat sondern nur an der Seite Kühlschlitze vorhanden sind.
Ansonsten ist das Netbook hochwertig verarbeitet. Die Materialien fühlen sich gut an und es steht nirgendswo etwas über. Den Windows Lizenzaufkleber findet man nicht auf der Rückseite am Netbook, wo man ihn vermuten würde. Der Aufkleber kommt erst zum Vorschein, wenn man den Akku aus dem Netbook nimmt und dann mit den Fingern vorsichtig die schwarze Kunststoffabdeckung entfernt. Ist die Abdeckung weg, sieht man sofort die ganzen Innereien vom Rechner sowie den Win7 Aufkleber.




Kommen wir nun zur Leistung von dem kleinen Netbook. Für Office, Internet, Bildbetrachtung, Musik Wiedergabe und Video Wiedergabe in 1080p läuft alles einwandfrei. Natürlich merke ich einen Unterschied von computer11 zu Netbook11. Bei meinem Netbook dauert alles insgesamt etwas länger bis es etwas öffnet bzw. bis die Daten geladen sind. Ein weiteres Bild zur Orientierung, was die Leistung angeht bieten oftmals Benchmarks. Deshalb hab auch ich, das ein oder andere Programm mal drüber gejagt und was soll ich sagen? Schaut es euch am besten selber an:

- 3D Mark 05


- 3D Mark 06


- 3D Mark 11


- 3D Mark Vantage


- Super PI


- Windows 7 Leistungsindex


Bei dem HP dm1-3101eg handelt es sich um ein 11,6" Netbook mit einer Auflösung von 1366x768 Bildpunkten. Die integrierten Lautsprecher bieten einen ordentlichen Klang. Es verfügt des Weiteren über eine einfache Webcam und ein integriertes Mikrofon welche für die alltäglichen Dinge wie Chatten via Skype ausreichend ist. Zusätzlich gibt es noch einen 3,5 Klinke Anschluss den man Wahlweise für ein externe Mikrofon oder externe Lautsprecher verwenden kann. Es ist also nicht möglich ein normales Headset welches über zwei 3,5 Klinke Stecker verfügt damit zu betreiben. Hier gibt es also nur "Entweder" "Oder". Als einziges Laufwerk, wenn man es so nennen darf, ist ein Kartenleser integriert. Des Weiteren werden einem drei USB 2.0 Anschlüsse geboten, sowie einen D-Sub als auch HDMI Ausgang für Monitor, Fernseher oder Beamer. Ein stinknormaler Netzwerkanschluss ist natürlich auch vorhanden. Dieser versteckt sich jedoch unter einer kleinen Klappe am Netbook:


Mein persönliches Fazit:
Was mir nicht so gefiel, dass nur ein 3,5 Klinke Audio Anschluss bei dem Gerät vorhanden ist. Trotz 4GB RAM ist nur ein 32 Bit Betriebssystem dabei. Der Lüfter war ohne BIOS Update unerträglich und machte mir zu viel Krach. Kommen wir nun zu den Dingen die mich positiv gestimmt haben. Das Gerät bietet eine ordentliche Verarbeitung, der Lüfter lies sich nach BIOS Update und Tweaker ordentlich nach unten drosseln. Das kleine Netbook bietet nicht wie 0-8-15 Netbooks nur eine Windows 7 Starter Version sondern eine Windows 7 Home Premium Version. Die Auflösung von 1366x768 Bildpunkten kann sich sehen lassen. Daher lässt es sich wunderbar damit arbeiten. Dank des glänzenden Displays kommen die Farben kräftiger raus & das gesamte Bild macht einen schärferen Eindruck als bei einem matten Display. Die Tasten haben einen guten Druckpunkt. Die Tastatur ist an sich übersichtlich und die Tasten sind nicht zu klein geraten. Natürlich überzeugt mich auch die Akku Laufzeit. 4h lang lief Prime auf dem Netbook bevor es wegen zu schwachen Akkus ausging. Bei Office oder einfacheren Anwendungen hält der Akku sogar 6h lang.

Ich hoffe der Bericht gefällt euch. Selbstverständlich hab ich für mein Netbook auch wieder ein SysProfile Profil angelegt, guckt ihr hier: http://www.sysprofile.de/id153711 Ich freu mich gerne über eure Kommentare, Kritik oder anderen Anregungen. Ansonsten fällt mir nichts mehr ein. Wünsche eine Gute Nacht!


Mit freundlichen Grüßen
computer11

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz